Gemeinde Muggensturm

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Kontrast:

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Fasten für das Klima - Machen Sie mit!

Die Fastenzeit ist traditionell immer eine Zeit der Besinnung, der Beschränkung auf das Wesentliche, und eine Zeit, in der viele Menschen freiwillig auf (im)materielle Dinge verzichten. Dieses Jahr möchten die RegioENERGIE Kommunen unser Klima in den Fokus rücken. Der Klimathon fordert Sie heraus, ihren Konsum nachhaltig zu gestalten!
 
Mitmachen und Punkte sammeln: geben Sie für Muggensturm diesen Code ein:

Muggensturm           rek-mgs
 
Alle Informationen zum RegioENERGIE Klimathon erhalten Sie auf der Kampagnenseite https://regioenergie-netzwerk.de/klimathon oder direkt unter https://worldwatchers.org .
 

Der RegioENERGIE Klimathon ist eine Klimaschutzaktion für all diejenigen, die beim Thema Klimaschutz nicht nur Forderungen an Dritte stellen. Sondern bei der globalen Herausforderung Klimaschutz bei sich selbst beginnen - frei nach dem Leitbild Mahatma Ghandis "Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt".
 
„Die Zielsetzung des Klimathons auf Basis der CO2-App  klimakompass ist es, dem Willen zum Klimaschutz eine Plattform zu geben, den Klimabewegten konkrete messbare Handlungsoptionen vorstellen, den Einfluss des Einzelnen sichtbar machen und ihn in seiner Selbstwirksamkeit bestätigen und die große Wirkung, die ihm gemeinsamen Handeln der Klimaschützer liegt, sicht- und messbar zu machen“, erklärt Christoph Kunz, Gründer des Münchner Start-Ups worldwatchers.
 
Wenn man sich das CO2-Profil des durchschnittlichen Bundesbürgers auf dem vom Umwelt-Bundesamt betriebenen Rechners ansieht, fällt eines auf: Es sticht kein Bereich heraus.  Die drei zentralen Bereiche Wohnen, Mobilität und Ernährung – die drei „Grundbedürfnisse“ modernen Lebens - liegen mit jeweils um die 2 t pro Jahr etwa gleichauf. Darüber liegt nur der Bereich „Sonstiger Konsum“ mit über 3,5 t pro Jahr.
 
Es gibt nicht „den“ Bereich, an dem wir den Klimaschutz zentral festmachen und möglichst schnell mit eingespartem Treibhausgas aufholen können. Es ist notwendig, sich jeden Bereich im Detail anzusehen und zu analysieren, wo die größten CO2-„Hotspots“ existieren. Um dann entscheiden, wo die passenden Ansatzpunkte zu finden sind, um unseren CO2-Fußabdruck nachhaltig zu verkleinern. Wo wir stehen, ist mit dem CO2-Rechner des worldwatchers klimakompass im Rahmen des RegioENERGIE Klimathons ersichtlich.
 
Wir laden Sie daher herzlich ein, sich in der Fastenzeit 2021 gemeinsam mit den RegioENERGIE Kommunen auf den Klimaschutz zu besinnen.

Weitere Informationen

Presseinformationen

Wetter

Bedeckt

Heute, am 26.02.2021